E-Gitarre

ANFORDERUNGEN / VORAUSSETZUNGEN

Die E-Gitarre ist an und für sich kein Solo-Instrument, sondern wird fast ausschliesslich in Orchester- und Band-Formationen gespielt.
Anders als bei der „Klassischen Gitarre“ bestehen keine wirklich gut aufbauenden Schulen
(Bücher). Deshalb macht es auf jeden Fall Sinn, die Gitarren-Grundlagenkenntnisse mit der akustischen Gitarre zu lernen.
Da die meisten E-Gitarristen in Rock / Pop Bands ohne Noten spielen möchten, ist es wichtig, dass sie sich auch mit den Theoretischen Grundlagen auskennen lernen.
Man sollte gleichzeitig mit dem instrumentalen Unterricht auch Kenntnisse über Tonarten, Akkorde und Tonleitern erlernen.
Spielen, Technische Übungen, Theorie lernen und auch viel Zeit für Improvisation und selbständiges Anwenden des gelernten, bedingen tägliches Üben von 30 Minuten und mehr… Um diese Anforderungen erfüllen zu können ist ein Unterrichtsbeginn vor dem 10. Lebensjahr weniger sinnvoll.
Ich empfehle auf jeden Fall ein vorzeitiges Gespräch mit der Lehrperson zu führen.

UNTERRICHTS- KURSINHALTE UND -ZIELE

Die Schüler lernen in angemessen kleinen Schritten alle verschiedenen Techniken der Gitarrenmusiken:
vom einstimmigen Melodiespiel, geschlagenen und auch gezupften Akkordspiel bis zum mehrstimmigen Spielen nach Noten / Tabulatur und Improvisationsanwendungen über das ganze Griffbrett.

AUSSICHTEN (Orchester, Bands, Ensembles etc.)

Ziel der Ausbildung ist das Verstehen der „Gitarren“-Musik in den dafür typischen Techniken, aber auch die dazugehörende Musiktheorie, sodass die Schüler immer selbständiger und unabhängiger musizieren lernen.
Auch ein Mitspielen in einem Ensemble oder in einer Bandformation (falls vorhanden) ist möglich. Wer sich im Singen und Begleiten spezialisieren will, kann auch auf dieses Spezialgebiet überwechseln.

KOSTEN

Es wird dringend davon abgeraten, vor der Beratung durch den Fachlehrer bereits ein Instrument zu kaufen.
Für Gitarre, Verstärker, Kabel, Stimmgerät, Gitarrengut & sonstiges Zubehör muss man mit einem Betrag von Fr. 500.– an aufwärts rechnen.

Die Gitarre, seit dem 16. Jahrhundert in Europa bekannt, hat sich im Laufe der Zeit mehrfach in Stimmung und Saitenzahl verändert.
Die elektrische Gitarre (auch E-Gitarre oder Stromgitarre genannt) ist eine für elektrische Tonabnahme entwickelte Gitarre, meist ohne eigentlichen Resonanzkörper.
1920 begann die Entwicklung der E-Gitarre um dem Instrument eine grössere Lautstärke zu verschaffen und damit sie sich dadurch im Orchester besser durchsetzen konnte.

Anmeldung

Haben wir es geschafft, auch Ihr Interesse zu wecken?

Dann melden Sie Ihr Kind jetzt bei der Musikschule Aesch-Peffingen an.

Jetzt anmelden

Lehrkraft für dieses Instrument

Share Button