Ukulele

ANFORDERUNGEN / VORAUSSETZUNGEN

Die Ukulele ist ein eigenständiges Instrument, macht sich aber auch dank seiner Grösse sehr gut als Einstiegsinstrument für die Gitarre.
Da die Bünde der Sopran-Ukulele eher klein sind, ist das Instrument für Kinderhände sehr geeignet. Für grössere Hände empfiehlt es sich eine Konzert- oder Tenor-Ukulele zu kaufen. Um Erfolg und Freude zu haben, macht das tägliche Üben von 10 – 20 Minuten Sinn.

UNTERRICHTS- KURSINHALTE UND –ZIELE

Die Schüler lernen in angemessen kleinen Schritten die verschiedenen Techniken.
Mit Finger gezupft oder auch mit Filz-Plektrum gespielt:
vom einstimmigen Melodiespiel, geschlagenen und auch gezupften Akkordspiel bis zum mehrstimmigen Spielen nach Noten und Tabulatur.

AUSSICHTEN (Orchester, Bands, Ensembles etc.)

Ein weiteres Ziel der Ausbildung für ältere Schüler ist das Verstehen der gespielten Musik in den dafür typischen Techniken, aber auch die dazugehörende Musiktheorie, sodass die Schüler immer selbständiger und unabhängiger musizieren lernen.

KOSTEN

Da viele unspielbare „Spielzeug-Ukulelen“ gekauft werden können, sollte vor dem Kauf ein Gespräch mit dem Fachlehrer geführt werden.
Zum Instrument dazu gekauft werden muss noch:

  • Notenständer
  • Fuss-Schemel (muss nicht sein)
  • Stimmgerät (auch als „Tuner“ oder Guitar Tuner“ App erhältlich)
  • Notenmaterial

Für da Instrument muss man etwa Fr. 80.– bis Fr. 160.–, plus Zubehör nachmals etwa Fr. 80.– rechnen.

Die Ukulele (hawaiisch: „hüpfender Floh“) ist ein gitarrenähnliches Zupf- oder Schlaginstrument, das gitarrenähnliche Proportionen um etwa 60 cm lang und 20 cm breit aufweist.
Die oberste Saite ist meist oktaviert und somit höher als die andern Saiten gestimmt. Ansonsten entsprechen sie den hohen 4 Saiten der Gitarre (mit Kapodaster im 5. Bund).

Anmeldung

Haben wir es geschafft, auch Ihr Interesse zu wecken?

Dann melden Sie Ihr Kind jetzt bei der Musikschule Aesch-Peffingen an.

Jetzt anmelden

Lehrkraft für dieses Instrument

Share Button